Gutscheinlösung bei Veranstaltungen

Sie wollten auf ein Konzert gehen und dann kam Corona dazwischen? So geht es aktuell vielen Menschen. Doch was passiert mit den Tickets? Bekomme ich mein Geld zurück? Diese und andere Fragen rund um das Thema beantworten wir Ihnen heute.

Das Wichtigste zusammengefasst​

Sie haben ein Recht auf Erstattung: Bei Ausfall einer Veranstaltung muss der Ticketpreis erstattet werden. Bei Tickets, die vor dem 8. März 2020 erworben wurden, ist der Veranstalter zur Ausgabe eines Gutscheins berechtigt. Gutscheine, die nicht bis zum 31.12.21 eingelöst wurden, können auf Verbraucherwunsch hin ausgezahlt werden. Bei Kauf über einen Wiederverkäufer kann eine Erstattung in bar erfolgen, da diese von der „Gutscheinlösung“ der Bundesregierung ausgenommen sind. Im Falle von Terminverschiebungen behalten gekaufte Tickets ihre Gültigkeit.

Veranstaltungstickets während Corona: die Gutscheinlösung

Das neue Studioalbum der Lieblingsband ist veröffentlicht, schnell kommt der Wunsch nach einem Live-Konzert auf – aber nein, da war ja was. Die COVID-19-Pandemie. Diesen oder einen ähnlichen Gedanken hatten sicherlich viele von Ihnen in den letzten Monaten. Die pandemiebedingten Lockdowns jeglicher Kulturbetriebe haben die Branche hart getroffen.

Was passiert mit meinen Tickets?

Auch auf Verbraucherseite hat die behördlich angeordnete Abstinenz zahlreiche Fragen aufgeworfen. Was passiert eigentlich mit meinem Ticket, das ich aufgrund der Schließungen nicht einlösen konnte? Steht mir eine Rückerstattung zu? Diesen und weiteren Fragen möchten wir in unserem neuen Artikel nachgehen und Sie über die aktuelle Rechtslage aufklären.

Konzert, Sport- oder Freizeitevent abgesagt: und jetzt?

Mit sehr großer Wahrscheinlichkeit hat sich die Mehrheit der Deutschen das Jahr 2020 und auch das Folgejahr ganz anders vorgestellt. Im Vorfeld wurden Pläne geschmiedet, die Urlaubsreisen und Konzertereignisse einschlossen. Eben alles so wie immer. Doch dann kam die Pandemie und schlagartig stand vieles still. Konzerte, Sportveranstaltungen und andere kulturelle Ereignisse wurden auf unbestimmte Zeit abgesagt. Was nun?

Rechtslage: Abmilderung der Pandemiefolgen für Veranstalter

Grundsätzlich haben Verbraucher bei einer Absage ein Recht auf Erstattung des Ticketpreises. Hier wird klar nach dem Motto „keine erbrachte Leistung, also Geld zurück“ argumentiert. Unabhängig davon, ob der Ausfall durch den Veranstalter zu verantworten ist oder nicht. Während der epidemischen Lage hat die deutsche Regierung jedoch eine neue Regelung auf den Weg gebracht, das „Gesetz zur Abmilderung der Folgen der COVID-19-Pandemie im Veranstaltungsvertragsrecht“, das zum 20. Mai 2020 in Kraft trat.

HalloAnwalt erklärt: das heißt es für Sie als Verbraucher

Um die existenzbedrohende Auswirkung für Veranstaltungsunternehmen abzuschwächen und Einnahmeverluste etwas aufzufangen, gewährte die Bundesregierung einen Zahlungsaufschub durch das oben genannte Gesetz. So ist es für aufgrund der Pandemie ausgefallene Ereignisse möglich, der Kundschaft Gutscheine auszuhändigen. Diese Gutscheinlösung gilt für eine Vielzahl von Veranstaltungsarten, u. a. Konzerte, Festivals und Theater- sowie Filmvorführungen, aber auch Vorträge oder Lesungen. Allerdings sind hiervon nur die Tickets betroffen, die vor dem 8. März 2020 gekauft wurden. Bei Tickets, die nach dem 8. März erworben wurden, gilt weiterhin der Anspruch auf Auszahlung des Betrags, wenn das Event nicht stattfindet.

 

Leerer Konzertsaal während der Pandemie
Während der Corona-Lockdowns 2020/21 blieben unzählige Veranstaltungssäle leer.

Gutscheinlösung: welche Konditionen gelten?

Gutscheine, die aufgrund dieser Regelung ausgehändigt werden, müssen „den vollen Eintrittspreis oder das gesamte sonstige Entgelt einschließlich etwaiger Vorverkaufsgebühren umfassen“, so sieht es die Bundesregierung vor. Ebenfalls dürfen keine zusätzlichen Kosten für das Ausstellen oder Versenden des Gutscheins berechnet werden. Falls die Tickets sich auf eine Reihe von Veranstaltungen beziehen, wovon nur ein Teil stattfinden kann, sind entsprechende Teilgutscheine möglich.

Grundsätzlich handelt es sich immer um Wertgutscheine, die beispielsweise von Ihnen für Nachholtermine oder ganz andere Events desselben Veranstalters eingelöst werden können. Wenn diese jedoch nicht bis zum Ende des Jahres 2021 eingelöst werden, können die Käufer eine Rückerstattung verlangen.

Unbedingt beachten: gelten Ansprüche gegenüber Verkaufsstelle oder Veranstalter?

Wichtig für Sie zu wissen: Sie müssen Ihre Ansprüche gegenüber der Instanz geltend machen, bei der Sie Ihr Ticket ursprünglich erworben haben. Das heißt, wenn Sie – das ist häufig der Fall – Ihre Veranstaltungskarten nicht beim Veranstalter direkt, sondern bei einem Wiederverkäufer bzw. einer Ticketstelle gekauft haben, wenden Sie sich bitte dorthin.

Nach einem Urteil des Amtsgerichts Bremen vom 2. Oktober 2020 (Az. 9 c 272/20) ist es sogar so, dass diese Instanz dazu verpflichtet werden kann, Ihnen den Betrag zurückzuerstatten. Denn die Gutscheinlösung bezieht sich nicht auf das Geschäft von Tickethändlern (sogenannte Kommissionäre).

Was muss auf dem Gutschein vermerkt sein?

Auf dem Wertgutschein muss neben dem Betrag auch der Hinweis erscheinen, dass er im Rahmen der COVID-19-Pandemie ausgestellt wurde. Außerdem sollte auch hier angegeben sein, dass die inhabende Person die Auszahlung des Gutscheinwerts verlangen kann, wenn ein Gutschein für sie unzumutbar ist oder sie ihn nicht bis zum 31. Dezember 2021 einlöst.

Wie gehe ich vor, um meine Rechte geltend zu machen?

Wir von HalloAnwalt empfehlen Ihnen, sich am Anfang grundsätzlich über alle von Ihnen erworbenen Tickets einen Überblick zu verschaffen. Aus eigener Erfahrung wissen wir, dass so manches geplante Event innerhalb der voranschreitenden epidemischen Lage in Vergessenheit geraten ist. Es lohnt sich also allemal, noch einmal die Pinnwände, Schubladen und Schreibtischablagen zu durchforsten. Im nächsten Schritt können Sie durch eine kurze Internetrecherche herausfinden, ob zu der Veranstaltung Nachholtermine geplant sind oder nicht. In der Regel behalten gekaufte Tickets für diese ihre Gültigkeit und Sie müssen nichts weiter tun.

Wie komme ich an den Wertgutschein?

Wenn Sie einen Wertgutschein für eine versäumte Veranstaltung erhalten möchten, wenden Sie sich direkt an die Stelle, an der Sie Ihre Karten gekauft haben. Nach anfänglichem Chaos sind mittlerweile die Wogen etwas geglättet und rechtliche Sachverhalte geklärt. Bringen Sie in jedem Fall etwas Geduld mit und behalten Sie einen kühlen Kopf. Mit großer Wahrscheinlichkeit haben sich die Veranstalter und Ticketkommissionäre noch nicht so recht von den Schließungen und Auflagen erholt.

 

Disclaimer: Die Inhalte des gesamten Informationsangebots stellen keine Rechtsberatung dar. Wir übernehmen keine Haftung für jegliche Inhalte.